online site builder

lesen lokal

Die Verlagskooperation für Berlin-Brandenburg

Neuerscheinungen

Ausgewählte Neuerscheinungen der Verlagskooperation lesen lokal

Veranstaltungen

Veranstaltungen, Lesungen und Termine

Neuigkeiten

Rund um die Verlagskooperation

Mobirise

19.9.2020
11 bis 17 Uhr
in der Bernauer Straße 8A
#VERLAGEBESUCHEN

Im Zuge von #verlagebesuchen - einer Aktion des Landesverbandes Berlin-Brandenburg des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - laden wir zum Tag der offenen Tür ein.


Von 11 bis 17 Uhr können Sie unsere Bücher, AutorInnen und uns kennenlernen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ausgewählte Neuerscheinungen

Mobirise

MILCH & MOOS.
Vom Wandern und guten Essen. Brandenburg

Rausfahren, loswandern und genießen ― für ihren Blog »Milch & Moos« entdecken Sina Schwarz und Theresa Wißmann seit 2016 Brandenburger Landstriche und Lebensmittel. In diesem Buch verraten sie ihre liebsten Tagestouren und Wochenendausflüge: von der Sommerseen-Route bis zur Winterwanderung mit Saunabesuch. Ausgangs­punkt ist jeweils ein kulinarischer Schatz ― mal Ziegenkäse, aus dem man die Heidelandschaft schmeckt, mal aromatischer Honig oder Gin und Whisky aus alten Getreidesorten. Stimmungsvolle Fotografien und spannende Geschichten von Menschen, die ihre Vision von regionalem Genuss verwirklichen, machen Lust auf Stadtfluchten ins Berliner Umland.

8 kulinarische Hofportraits
20 Wandertouren mit GPS-Daten zum Download
23 Wochenend-Ausflüge
Viele Tipps zu Übernachtung und Einkehr
Anreise mit Bus und Bahn

Mobirise

Geistreiches Berlin. Auf den Spuren der Philosophen in Berlin und Potsdam

Die Entwicklung Preußens, insbesondere die Berlins und Potsdams, zu einem Zentrum der Philosophie begann bereits unter Friedrich, dem Großen. Der aufgeklärte Monarch holte die von Repressalien bedrohten französischen Aufklärer Voltaire und Julien Offray de La Mettrie nach Sanssouci an seinen Hof. Ersterer wurde sein Vorleser, der Zweite Hofarzt. In seine Regentschaft fällt auch die Berufung des Enzyklopädisten Denis Diderot an die Preußische Akademie der Wissenschaften. Unabhängig hiervon entwickelte sich Berlin – dank des deutschsprachigen Triumvirats von Friedrich Nicolai, Gotthold Ephraim Lessing und Moses Mendelssohn – zur preußischen Hauptstadt der deutschsprachigen Aufklärung. Das geistige Leben in Berlin wurde dann von den Romantikern geprägt. Die bekanntesten Vertreter der deutschen Romantik, wie die beiden Schlegel-Brüder Friedrich und August Wilhelm sowie E. T. A. Hoffmann siedelten sich hier an. Diese ganz unterschiedlichen Denker schufen einen einzigartigen geistigen Nähr-boden, auf dem viele verschiedene Denkströmungen gedeihen konnten. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Spreemetropole dann zielstrebig zu einer europäischen Hauptstadt der Intelligenz. Saul Ascher schrieb schon 1980 über Berlin zu Beginn des 19. Jahrhunderts: »Berlin war immer der Ort, wo die gekränkte Geistesfreiheit einen Zufluchtsort fand.«

Mobirise

Der Berliner Waldfriedhof Heerstraße

Geschichte - Biographien - Rundgänge

Der Waldfriedhof Heerstraße wurde 1924 als erster interkonfessioneller Friedhof Charlottenburgs eröffnet und liegt landschaftlich besonders schön am Rande des Grunewalds. Darüber hinaus hat er sich den Ruf eines „Prominentenfriedhofs“ erworben, da zahlreiche Frauen und Männer aus der Welt des Theaters, der Wissenschaft, des Sports oder der Politik hier ihre letzte Ruhe gefunden haben. In diesem Buch findet man Vorschläge zu zwei Rundgängen zu besonders sehenswerten Grabstätten. In kurzen Biogrammen werden mehr als 160 hier bestattete Berlinerinnen und Berliner vorgestellt.

Mobirise

Blaue Wimpel im Sommerwind. Ferienlager in Brandenburg 1949 - 1989

Sommersonne – Ferienglück: Kindheit in DDR – das bedeutete für viele, einen Teil der Sommerferien im Ferienlager zu verbringen. Bis 1989 besuchten jährlich rund eine Million Kinder eines der mehr als 5000 Betriebsferienlager oder der 48 Zentralen Pionierlager der DDR. Mit zahlreichen Bildern und anhand von Originaldokumenten aus Archiven widmet sich das Buch diesem bislang wenig beachteten Kapitel der DDR-Geschichte. Am Beispiel von Brandenburger Betriebsferien- und Pionierlagern werden die gesellschaftlichen Hintergründe der Entstehung der Lager beschrieben. Persönliche – oftmals rundum positive – Erinnerungen einstiger Ferienlagerkinder stehen vor dem Hintergrund eines enormen politischen und wirtschaftlichen Aufwands, den die DDR-Führung der Ferien- und Freizeitorganisation der Jugendlichen widmete. Welche Rolle spielten die Ferienlager bei der sozialistischen Erziehung der Jugend im Sinne des Staates? Wie war der Ferienlageralltag zwischen staatlicher Vorgabe und täglicher Gestaltung der Programme organisiert? Von Kartoffelkontingenten und ersten Küssen bis hin zu Frühsport und Freundschaftsrat fördert das Buch interessante Details zu Alltag und Auftrag der Ferienlager zutage. Ein spannendes Stück unserer Zeitgeschichte zu einem hochemotionalen Thema!

Ergänzt um Interviews, Erinnerungen und Beiträge u.a. von Dr. Stefan Wolle, Eberhard Aurich und Sascha-Ilko Kowalczuk

Mobirise

Gärten & Parks in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg hat eine überaus reiche historische und zeitgenössische Gartenkultur. Die Autorin lädt dazu ein, die Vielfalt der Gärten und Parks zwischen Rhein, Neckar und Donau zu entdecken. Sie stellt rund 80 Gartenanlagen mit ihrer botanischen Vielfalt vor, zu denen Highlights wie der Stuttgarter Höhenpark Killesberg, der Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße oder die Gönneranlage in Baden-Baden zählen.

Neben Publikumsmagneten wie der Mainau, dem Blühenden Barock in Ludwigsburg oder dem Luisenpark in Mannheim werden auch versteckte Kleinode vorgestellt, die auf ihre Entdeckung warten.
Die barocken Gartenanlagen in Schwetzingen und Weikersheim und die englischen Landschaftsgärten in Rastatt-Favorite oder Donaueschingen vermitteln ein besonderes Raumerlebnis. Einen Besuch wert sind auch die Schauplätze ehemaliger Landes- oder Bundesgartenschauen, die zeitgenössische Gartenarchitektur zeigen und immer auch Anregungen zum Gestalten des eigenen Gartens geben. In den zahlreichen Kurparks wird das Element Wasser gestalterisch in Szene gesetzt, was ihren Besuch auch im Sommer angenehm macht. Botanische Gärten und Spezialgärtnereien präsentieren Sammlungen bestimmter Pflanzengruppen. Häufig zu finden sind dabei Heilpflanzengärten. Einen wesentlichen Anteil an der baden-württembergischen Gartenkultur haben zudem die vielen sorgsam gepflegten privaten Gärten, von denen einige besonders schöne Beispiele vorgestellt werden.

Übersichtspläne der nach den vier Regierungspräsidien geordneten Anlagen erleichtern das Auffinden.

Mobirise

Potsdam 1945 und die Neuordnung der Welt

2020 eröffnet die SPSG ergänzend zur Dauerausstellung in der heutigen Gedenkstätte Schloss Cecilienhof in Potsdam eine erweiterte Sonderausstellung zur Potsdamer Konferenz und 75 Jahre Kriegsende.

Das seit 1991 erscheinende Geschichtsmagazin Die Mark Brandenburg veröffentlicht hierzu ein begleitendes Sonderheft, das die Inhalte der Ausstellung ergänzt und in einem regionalen und überregionalen Kontext erzählt.

Das Sonderheft entsteht in Zusammenarbeit mit:

• Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
• Gedenkstätte Leistikowstraße
• Potsdam Museum

Die Sonderausgabe des Magazins erzählt die Geschichte des Schloss Cecilienhof als weltgeschichtlich bedeutenden Ort. Dabei gibt es Beiträge über die frühe Nutzung durch die Hohenzollern, einen Abriss zum Verlauf der Potsdamer Konferenz, Artikel zu sowjetischen Besatzungspuren in den Villenkolonien, die Folgen und Spuren der Konferenz in Brandenburg, die Geschichte der Leistikowstraße als Ort und Gedenkstätte, sowie der Nutzung durch die sowjetische Militärspionageabwehr.

In den Kurzbeiträgen entsteht eine aktuelle Bestandsaufnahme zur Geschichte mit regionalem Bezug auf das Bundesland Brandenburg, darüber hinaus aber wird auf die weltpolitischen Auswirkungen des Ereignisses am historischen Ort in Potsdam verwiesen.

100 Abbildungen begleiten die Texte und stellen die wichtigsten Ausstellungsobjekte dem Leser vor.

Eingeleitet wird die Publikation mit einer Überblicksdarstellung durch Prof. Dr. Wolfgang Benz.

Mobirise

Hölzerne Pferde .
Kindheit und Jugend auf dem Gelände des Hufeland-Krankenhauses in Berlin-Buch

Der Autor verbrachte 25 Jahre seiner Kindheit und Jugend auf dem parkähnlichen Gelände des Hufeland-Krankenhauses in Berlin-Buch. Seine Eltern waren Angestellte der Kinderklinik und der technischen Bereitschaft. In seinem Bericht schildert er Erlebnisse und Erfahrungen im privaten Milieu, informiert aber auch über die Entstehung und Entwicklung der Krankenanstalt, die vom Berliner Stadtarchitekten Ludwig Hoffmann konzipiert und in den Jahren 1900 bis 1906 errichtet worden war.

Mobirise

Potsdam. Wie es wurde, was es ist

In der überarbeiteten und erweiterten Taschenbuchausgabe liegt der Fokus nun noch mehr auf den zahlreichen, teils neuen Geschichten der Stadt. Weitere Persönlichkeiten und Ereignisse haben den Platz der Fotos und historischen Karten eingenommen. Der unterhaltsame Erzählstil ist dabei unverändert geblieben. Und als Zugabe gibt es das von Rainer Gerlach gelesene Hörbuch: „Das Potsdam-ABC“ als Download im Buch. repellendus sequi tempore!

Veranstaltungen

Kontaktieren Sie uns für Lesungen, Veranstaltungen und Büchertische.

23. Juni 2020                           

Ausstellungeröffnung POTSDAMER KONFERENZ 1945 – DIE NEUORDNUNG DER WELT 

Schloss Cecilienhof
Publikation: Potsdam 1945 und die Neuordnung der Welt (Die Mark Brandenburg Sonderheft 2020)
Informationen

31. Juli 2020

Lesung mit Heiderose Häsler und Iduna Wünschmann

Gatower Kräutersommer 2020
18:00-20:00

»Berliner Pflanzen. Das wilde Grün der Großstadt« die Autorinnen schauen 10 Jahre nach der Erstveröffentlichung, wohin die Bebauung von City-Brachen die einstigen Brachenbewohner vertrieben haben. Und wie der Mensch die heutigen "Unkräuter" früher genutzt hat. Eine unterhaltsame Zeitreise durch Berlin mit dem Blick mal nach unten.

Eintritt frei!

Das neu aufgelegte und aktualisierte Buch kann vor Ort erworben werden.

30. August 2020

Sonntagslese BLAUE WIMPEL IM SOMMERWIND. FERIENLAGER IN BRANDENBURG 1949 - 1989
 

Lesung und Diskussion mit Marcel Piethe und Eberhard Aurich (vorletzte Erste Sekretär des Zentralrates der FDJ). Sonntagslese mit Danuta Schmidt in Friedrichshagen im Kino Union.
   
Informationen 

Neuigkeiten

01.03.2020: Mit der Edition Progris wurde ein neuer Mitstreiter für die Verlagskooperation gewonnen. Die Titel des Verlages können ab sofort auch über die VAH Jager bezogen werden.

07.05.2020: Auslieferung des Bandes »Geschichte der Prignitzer Landwirtschaft«

18.05.2020: Der L&H Verlag & die Perspektivmedien UG entwickelt zusammen mit den Kinderbuch-Verlagen Biber & Butzemann und World of Kids ein App zur digitalen Ausspielung der Bücher beider Verlage. Mit verlegerischer Sorgfalt werden wird der erarbeitete Content aufbereitet und richtet sich dabei primär an touristische Destinationen und Anbieter touristischer Angebote.

20.05.2020: Auslieferung des Bandes »Gärten und Parks in Baden-Württemberg«

30.06.2020: Auslieferung unser ersten gemeinsamen Publikation: »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg«

Mobirise

KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg

»In der Deutschen Geschichte gibt es keine tiefere Zäsur« (Heinrich August Winkler) als den 8. Mai 1945. Dieser Tag steht heute als Chiffre für das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa und für die »Befreiung« von der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland. Aus der individuellen Erfahrung heraus hatten die Deutschen den 8. Mai 1945 nicht nur als »Befreiung«, sondern gleichermaßen als »Katastrophe« erlebt. Die Erleichterung über das Ende eines schrecklichen Krieges wich der Angst vor der Besetzung Deutschlands und einer tief sitzenden Verunsicherung über die bevorstehenden Veränderungen.

Begleitend zum Themenjahr »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg — Kulturland Brandenburg 2020« erscheint eine Publikation, die sich mit dem gesellschaftlichen und erinnerungskulturellen Wandel in Brandenburg auseinandersetzt.

Beiträge
von Aleida Assmann, Christoph Bernhardt, Knut Elstermann, Norbert Frei, Thomas Kersting, Katinka Meyer, Christian Müller-Lorenz, Manja Präkels, Andreas Roehring, Matthias Simmich, Andreas Weigelt und Michael Zajonz.

Fotos
In seinen Bildern gelingt es dem Potsdamer Fotografen Frank Gaudlitz in beeindruckender Weise, die Spuren des Zweiten Weltkrieges in Brandenburg freizulegen. Seine Bilder setzen sich mit den Lebensschicksalen, den Hinterlassenschaften des Krieges auseinander. Sie sind Momentaufnahmen der Jahre 1945 und 2020.

Verlag / Herausgeber
Herausgegeben von der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg

Verlagskooperation lesen lokal, Berlin 2020
192 Seiten, 75 farbige Abbildungen, Hardcover
Konzeption und Redaktion: Noemi Schneider, Christian Müller-Lorenz
Preis 20 Euro
ISBN 978-3-9396-2961-0

Adresse

lesen lokal
L&H Verlag
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Kontakt

Manuel Lindinger (L&H Verlag + Verlag für Regional- und Zeitgeschichte)
Email: lindinger@lesen-lokal.de 
Phone: +49 (0)30 34709515
Fax: +49 (0)30 34709516

Rita Frank (terra press):
Email: frank@terra-press.de           Phone: +49 (0)30 275817566
Fax: +49 (0)30–27581756-1