Blätterkohle – 
der Kongress

Wo steckt das Geld im Buch?

17. + 18. September 2022

10 – 17 Uhr in der Arena Berlin Treptow

 

Die Kohle, die zwischen den Blättern eurer Bücher steckt … ist da überhaupt welche? Mancher sucht sie ja vergebens. Von “verlegerischem Risiko” kann heutzutage kaum noch die Rede sein, denn sogar erfolgreiche Bücher rechnen sich kaum. Und wie kommen eigentlich die Kolleg:innen über die Runden? Wir schaffen einen ehrlichen Austausch für die unabhängigen Kreativen auf dem Markt. 

Teaserbild

Jaja, die Verlage verdienen sich ne goldenen Nase!

So ein Selfpublisher hat’s gut, der kann jeden Cent vom Buchverkauf behalten!

Ach, so ein Buch ist doch schnell gemacht!

Stimmt’s wirklich?

Wir schauen dahinter. Hinter die Bücher und auf die Menschen, die Bücher machen. Beleuchten die Prozesse, die zum Buch führen. Und schauen auf das Geld, das im Buch steckt – und bei wem wieviel landet. Verdienen Verlage echt so viel? Hat es der Selfpublisher wirklich gut? Und ist ein Buch tatsächlich schnell gemacht?

Parallel zur BuchBerlin, der Berliner Buchmesse für kleine Verlage, Selfpublisher:innen und Buchmenschen, lassen wir die Stakeholder am Buch zu Wort kommen. Wir reden mit den Unternehmen, die Bücher entstehen lassen. Wir diskutieren das Für und Wider von Verlagen und Selfpublishing. 

Und wir fragen, ob Kooperationen von Gleichgesinnten helfen, den Herausforderungen der Zeit zu begegnen. Dazu gibt es Ausstellungen, Gespräche und Kreatives. Seid dabei, bringt euch ein, stellt eure Fragen, diskutiert mit. Wir freuen uns auf euch.

Themen beim Kongress Blätterkohle

Was für Geld steckt im Buch und wen interessiert eigentlich noch Bibliodiversität?

Klassisch verlegen lassen oder Self-Publishing – was kommt wo bei rum?

Welche Gewerke arbeiten am Buch mit und was ist bei einer Beauftragung zu berücksichtigen?

Was für Formen der Marketing-Kooperation gibt es und was bewirken sie?

Das Programm

Samstag 17.09.2022

10:00 – 11:00 Uhr

Offene Workshop-Stationen zur Zukunft der Buchbranche: "Five Why's", "Newspaper Headline", "Sailboat"

11:00 – 12:00 Uhr

Wonach wähle ich Dienstleister:innen aus?
1. Druck (mit booksfactory)
2. Satz (mit Falk Flach, typegerecht)
3. Gestaltung (mit Maximilian Werner, Wernerwerke)

12:00 – 12:30 Uhr

Vorstellung der Prozesse in der Buchproduktion von Britta Schmidt von Groeling und Gespräch über aktuelle Herausforderungen

12:30 – 14:00 Uhr

Mittagspause

14:00 – 14:30 Uhr

Interviews mit den anschließenden Panel-Gästen

14:30 – 15:15 Uhr

Panel Self-Publishing vs. Verlage – Vertrieb, Marketing, Erfahrungen, Chancen, Herausforderungen (Moderation: Manuel Lindinger): u.a. mit Bodo von Hodenberg (Favoritenpresse), Fabian Leonhard (Trabanten Verlag), Ruprecht Frieling (Self-Publisher), Justine Pust (Autorin)

15:15 – 16:00 Uhr

Diskussionsrunde / Q&A – Self-Publishing vs. Verlag

16:00 – 17:00 Uhr

Offene Workshop-Stationen zur Zukunft der Buchbranche: "Five Why's", "Newspaper Headline", "Sailboat"

16:15 – 19:15 Uhr

Wo steckt das Buch in der Stadt? Die LiteraTour führt an Orte in der Umgebung, an denen Bücher entstehen: vom Autoren-Wohnhaus über die Druckerei bis zum Buchladen. Alexander Vogel und Bobby Gramp – Autoren und Berlin-Guides bei Zeitreisen – zeigen euch den literarischen Kiez.

LiteraTour für Samstag und Sonntag

Ab 16 Uhr warten die Guides vor dem Haupteingang, der Stand der Verlagskooperation lesen lokal ist zeitgleich der Sammelpunkt in der Halle (Jakobsweg 11).

Die Tour ist als Spaziergang durch die Nachbarschaft angelegt und führt über

  • das Schlesische Tor (Jenny Treibel-Villa),
  • die Markthalle 9 (Herr Lehmann),
  • das Künstlerhaus Bethanien (Fontane-Apotheke),
  • die Oranienstraße (Kiezbuchläden),
  • den Moritzplatz (Aufbau-Verlag),
  • die Alte Jakobstraße (Bundessdruckerei),
  • die Dutschke-Straße (Ullstein/Springer),
  • bis zur Jerusalemer Straße (Mosse-Haus).

 

Dort endet die Tour.

Das Ende überschneidet sich mit dem Schließen der BUCHBERLIN. Für die Rückfahrt zur ARENA ist ein BVG-Ticket nötig (die Verlagskooperation hilft bei Bedarf am Stand Jakobsweg 11 aus).

Sonntag 18.09.2022

10:00 – 11:00 Uhr

Offene Workshop-Stationen zur Zukunft der Buchbranche: "Skills Market"​, "Journey Map"

11:00 – 12:00 Uhr

Wonach wähle ich Dienstleister:innen aus?
1. schreiben & leben (mit Moritz Malsch, Lettrétage)
2. Marketing (mit Jens Korch, Wannenbuch)
3. Schreibcoaching (mit Janina Lücke)

12:00 – 12:30 Uhr

Vorstellung der Prozesse in der Buchproduktion von Britta Schmidt von Groeling und Gespräch über aktuelle Herausforderungen

12:30 – 14:00 Uhr

Mittagspause

14:00 – 14:30 Uhr

Vortrag "Was ist eine Marketingkooperation und wobei hilft es?" (mit Lisa Vanovitch)

14:30 – 15:15 Uhr

Panel zu Kooperationen – Erfahrungen, Chancen, Herausforderungen: u.a. mit Katharina Gerlach (Quindie), Susanne Rüster (Mörderische Schwestern), Anna Kindermann (Spreeverlage), Manuel Lindinger (lesen lokal)

15:15 – 16:00 Uhr

Diskussionsrunde und Speed-Dating für Kooperationen

16:00 – 17:00 Uhr

Offene Workshop-Stationen zur Zukunft der Buchbranche: "Skills Market"​, "Journey Map"

16:15 – 19:15 Uhr

Wo steckt das Buch in der Stadt? Die LiteraTour führt an Orte in der Umgebung, an denen Bücher entstehen: vom Autoren-Wohnhaus über die Druckerei bis zum Buchladen. Alexander Vogel und Bobby Gramp – Autoren und Berlin-Guides bei Zeitreisen – zeigen euch den literarischen Kiez.

Die Speaker:innen

Janina Lücke

Janina Lücke ist Schreibcoach und freie Lektorin. Sie unterstützt Schreibende von Sachbuch, Ratgeber und Fachbuch bei allen Schritten im Schreib- und Veröffentlichungsprozess: vom Erstellen eines markttauglichen Konzepts über die Verlagssuche bis hin zur optimalen Schreibroutine und Lektorat. Damit die Autor*innen motiviert und gestärkt ihr Buch veröffentlichen und sich als Schreibende weiterentwickeln.

Maximilian Werner

Maximilian Werner kam über Medizinstudium und anatomische Illustration zur Gestaltung und studierte Visuelle Kommunikation an der FH Münster. Von 2000 bis 2003 war er tätig bei 'in(corporate' (Bremen/Berlin), seit 2003 arbeitet er als selbständiger Kommunikationsdesigner für eigene Kunden, seit 2008 im Rahmen der WERNERWERKE Cordes + Werner GbR.

Lisa Vanovitch

Verlegerin Lisa Vanovitch ist seit ihrer Geburt 1985 Berlinerin und hat ein Studium in der Freien Kunst absolviert. Nach ihrem Studium machte sie sich als Grafikdesignerin selbstständig und gründete die Design-Agentur 'Vanovi Design'. Den Verlag edition progris übernahm sie im Jahr 2018.

Susanne Rüster

Susanne Rüster ist die Sprecherin der Regionalgruppe 'Mörderische Schwestern' Berlin-Brandenburg. Sie ist auch als Krimiautorin tätig und schreibt Polizei-Krimis, da sie sich als ehemalige Staatsanwältin im Milieu auskennt. Zum 25-jährigen Jubiläum der mörderischen Schwestern haben die Berlinerinnen eine Anthologie herausgegeben, die sie auch auf der BuchBerlin präsentieren wollen: 'Zerstöckelt'. 22 Berliner mörderische Schwestern präsentieren einen Ausschnitt der Vielfalt der Krimiliteratur mit einem weiblichen Blick auf die Verbrechen in unserer Gesellschaft.

Ruprecht Frieling

Ruprecht Frieling ist ein durch unkonventionelle Sachbücher und Reportage-Bände bekannter deutscher Autor und Verleger. Er gilt als Pionier der Autoren-Szene und tritt auch unter dem Künstlernamen »Prinz Rupi« auf. 1983 gründete er den inzwischen legendären Verlag »Frieling & Partner«. Er entwickelte das Unternehmen unter dem Slogan »Verlag sucht Autoren« zu dem seinerzeit bekanntesten und größten deutschen Autorenverlag und veröffentlichte rund zehntausend Texte neuer Talente.

Jens Korch

Jens Korch ist Teil des Netzwerks "Schöne Bücher". Es vereint rund 100 unabhängige Verlage – querbeet über alle Genre hinweg. Zweimal im Jahr präsentieren die Verlage ihre Neuerscheinungen im Schöne-Bücher-Magazin. 2022 gab es erstmals zudem ein eigenes Junior-Heft. Die Verlage im Netzwerk feilen an Aktionen, präsentieren sich gemeinsam, geben ihren Büchern und Autoren so einen spannenden Rahmen.

Britta Schmidt von Groeling

Als Verlegerin hat sie sich ganz dem Reisethema verschrieben. Bei World for kids gibt es Bücher zum Reisen mit Kindern. Das sind Reiseführer, die sich nur um die Dinge drehen, die Kinder interessieren: Tiere, Pflanzen und spannende Geschichten rund ums Reiseland, gespickt mit Platz zum Kreativ werden und Spielen. Für reiselustige Eltern hat sie Ratgeber von erfahrenen Familienreiseblogger:innen im Programm. Für die Hängematte zu Hause oder unterwegs gibt es Kinderromane und Klimakrimis.

Falk Flach

Falk Flach ist Geschäftsführer des Satzbüros typegerecht Berlin, das er 2005 gegründet und das heute seinen Sitz in Strausberg hat. Er ist gelernter Schriftsetzer und Diplom-Ingenieur für polygraphische Technologie. Neben seiner Arbeit als Setzer lehrte er auch als freier Dozent an einer berufsbildenden Schule in Fürstenwalde. Er sieht sich selbst als Hersteller und nicht als Gestalter von Büchern.

Bodo von Hodenberg

Bodo von Hodenberg betreibt eine Verlagsagentur und ist Verleger der Favoritenpresse in Berlin.

Justine Pust

Justine Pust ist ein typisches Küstenmädchen, tanzt am liebsten zu Songs aus den 80ern und verliert sich oft in mitreißenden Geschichten. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt, und ihre Lesesucht teilt sie begeistert auf ihrem Instagram-Kanal @justine_thereadingmermaid. Wenn sich die Autorin nicht gerade in Büchern verliert, arbeitet sie im sozialen Bereich oder führt Hunde aus.

Moritz Malsch

Moritz Malsch, geboren 1976 in Berlin, studierte Germanistik und Musikwissenschaft an der TU Berlin. Jahrelange Arbeit als freier Lektor, Übersetzer und Literaturveranstalter. Mitgründer des Literaturhauses Lettrétage und seit 2007 Vorstandsmitglied von Lettrétage e.V. 2016-22 Vorsitzender des Netzwerks freie Literaturszene Berlin e.V., seit 2015 Vorstandsvorsitzender der Anna Seghers-Stiftung. Derzeit als Projektleiter des Projekts schreiben&leben hauptamtlicher Mitarbeiter von Lettrétage e.V.

Fabian Leonhard Trabanten Verlag
Fabian Leonhard

Durch eigenes Schreiben und einer Verkettung von vielen Zufällen gründete Fabian Leonhard während seines Studiums (Germanistik und Geschichte) den Trabanten Verlag. Angefangen als reiner Lyrikverlag hat sich der Schwerpunkt mittlerweile auf die Übersetzung von literarischen Romanen aus dem spanischsprachigen Raum verschoben.

Manuel Lindinger

Manuel Lindinger, geboren 1979 in Friedrichshafen am Bodensee, war mehr als 12 Jahre lang im verbreitenden Buchhandel tätig – im E-Commerce ebenso wie im stationären Geschäft. 2019 folgte der Wechsel auf die Verlagsseite, damals für eine verlagsübergreifenden Stelle für lesen lokal. Neben seiner Tätigkeit als IT-Projektleiter ist er heute Verleger im L&H Verlag und interessiert sich für das disruptive Ausspielen von Content sowie die Arbeit in Kooperationen.

Für wen ist der Kongress geeignet?

Blätterkohle ist der Kongress für

  • unabhängige Verlage,
  • Self-Publisher:innen,
  • Autor:innen,
  • Lektor:innen,
  • Buchgrafiker:innen und Buchsetzer:innen,
  • Buchmarketer:innen,
  • Schreibcoaches,
  • Neugierige Literaturliebhaber:innen

Ort und Zeit

Der Kongress findet am 17. und 18. September 2022 in der Arena Berlin-Treptow parallel zur BuchBerlin statt.

Arena Berlin
Eichenstr. 4
12435  Berlin
 

> Auf Google Maps finden

Anmeldung

Für Besucher:innen der BuchBerlin ist die Veranstaltung frei. Um Anmeldung bitten wir dennoch mit dem u.g. Formular. Alternativ zu einem Ticket der BuchBerlin sind an der Tageskasse vor Ort zu entrichten:

Tagesticket: 10,00 Euro (gilt für Samstag oder Sonntag)
Wochenendticket: 15,00 Euro (gilt für Samstag und Sonntag)

Beim Einlass ist ein Nachweis der vollständigen Impfung, Genesung oder ein tagesaktueller Test vorzuweisen.

Anfahrt

🅿️ Es sind kaum Parkplätze vor Ort! Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Bushaltestelle Heckmannufer und auch der S-Bahnhof Treptower Park sind fußläufig innerhalb von 5-10 Minuten zu erreichen.

E-Mobility und Sharing

 

Zudem verfügt Berlin über ein ausgeprägtes E-Scooter-Netz:

Nachhaltigkeit

Die Veranstaltung richtet sich nach dem Leitfaden Sustainable Meetings Berlin und dem Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen des BMU/UBA

Der Kongress dient dem Sustainability Development Goal 4 (Chancengerechte und hochwertige Bildung) und 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur).

Danke

Der Kongress wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. 

Demokratie braucht Sprachkünstler, Querdenker und Freigeister – und dazu Verlegerinnen und Verleger, die sich als deren Wegbereiter verstehen.